Dienstag, 8. Mai 2012

A message for you.

Lieber Papa,  Hallo.
Wir haben uns jetzt seit 18 Tagen nicht mehr gesehen, nur mal so sind das 432 Stunden.
Hm, ich hatte letzte Woche Geburtstag, du warst nicht da. Schade eigentlich. Naja, egal.
Ich vermisse dich unglaublich. Es hätte mich gefreut, wenn du da gewesen wärst, aber du hattest ja angerufen.
Warum ich dir schreibe ? Ich wollte dir eigentlich nur sagen, wie sehr ich dich liebe & brauche & wie gerne ich wieder bei dir wäre, ich hasse dich nicht. Vergiss das bitte nicht..
Übrigens lag ich vor Kurzem im Krankenhaus, aber ich hab's überlebt, leider. Es war auch ganz ok, Mama war ab & zu mal da. 
Weißt du noch, letzten Sommer, als ich auch dort war ? Du warst jeden Tag bei mir, bist morgens früh gekommen & erst spät abends gegangen. Es hat mir so verdammt geholfen. Nochmal Danke dafür.
Ich weiß, es interessiert dich nicht, wenn ich weine, mich selbst verletze, es andere tun oder ich mit dir reden will & ich versuche auch meistens, dich damit nicht zu nerven, aber es gibt da ein paar Dinge, die ich gerne wissen würde..
Denkst du genauso oft an mich, wie ich an dich ?
Würdest du dir nicht auch wünschen, dass wir wieder die ganzen Wochenenden zusammen verbringen ?
Hast du sie eigentlich wirklich mehr lieb als mich ?
Du sagtest, dass du uns möglichst bald wieder besuchen kommen willst & ich weiß, dass es wegen den fast 600km Entfernung nicht einfach ist, aber wirst du dich dann genauso wenig für mich interessieren, wie an unserem letzten gemeinsamen Tag ? Ich weiß, ich weiß, du hattest viel zu tun, aber waren da keine 5 Minuten für mich ? Ich hätte es mir wirklich gewünscht. & dann als du mich nach Hause brachtest, wieso hast du angefangen zu weinen ? Wieso ? Es hat mich wirklich verdammt gerührt. Ich konnte es einfach nicht begreifen. Du hast dich die ganze Zeit nicht für mich interessiert & dann fängst du plötzlich an zu weinen ? Es war DEINE Entscheidung mich zu verlassen, DU wolltest mich damals nicht bei dir haben. DU hast mir so scheiße wehgetan !
Du warst damals die wichtigste Person in meinem Leben, ziemlich anders als jetzt.
Vielleicht wird wieder alles so wie früher, sehen wir uns ja nochmal.
Bis dahin werde ich weiterhin jede Nacht kaum schlafen, immer die gleiche Scheiße träumen & anschließend weinend aufwachen, mein Leben weiterleben, dass dir ja warscheinlich eh schon vollkommen fremd geworden ist.
Nunja, kann man nix machen. Dann hoff ich mal, dass es dir dort drüben scheiße geht & du schnell wieder zurück kommst, gut geht.

Deine dich liebende Tochter, ... S.





... Die letzten Zeilen geschrieben, den Zettel zerrissen, verbrannt & entsorgt. Du & Mama, ihr würdet es eh nicht verstehen...

Jennifer Rostock - Es tut wieder weh.
http://www.youtube.com/watch?v=CqEHWJUFu1Y

Kommentare:

  1. ich kann dich zu gut verstehen :(
    mein vater ist auch nicht mehr bei uns und genau dieselben fragen stelle ich mir auch andauernt :/
    und wieso warst du den eigentlich im krankenhaus?:S mach kein scheiß, stay strong ! sie lieben dich, da bin ich mir sicher..

    AntwortenLöschen
  2. scheiße jetzt muss ich wegen diesem post weinen, ich kenne es von mir selbst, von meine 'Papa'._. mein vater will mich nicht haben aber irgendwann musste ich wohl damit leben..
    schatz ich werde immer bei dir sein egal was passiert!
    ich liebe dich ._. <3

    AntwortenLöschen